Dürfen Hunde Eier Essen

Dürfen Hunde Eier Essen

In Kürze, ja, Hunde dürfen nicht nur Eier fressen, sie brauchen Eier. Denkt man zurück, wie sich der Hund ernährte, als er noch frei durch die Wälder streifte, so machten sie sich immer wieder über die Eier von Vögel her, so diese in Reichweite kamen.

Ob Hunde Eier essen dürfen oder nicht ist in Hundeforen einer der meistgefragten Fragen. Trotzdem gibt es immer noch viel zu viele Mythen und Missverständnisse über die Fütterung von Eiern und die Rohkost in der Fütterung von Hunden im Allgemeinen. Liest man durch all diese Missverständnisse, so könnte man den Eindruck gewinnen, dass das arme Ei als gefährliche Nahrung für Hunde angesehen wird. Lesen Sie weiter und finden sie heraus, ob an diesen Argumenten auch wirklich etwas dran ist.

Hier sind die drei am meist gefürchteten Argumente bei der Fütterung von Eiern in der Nahrung von Hunden:

  • Eier enthalten zu viel Cholesterin
  • Salmonellen Risiko
  • Eier verursachen einen Biotin Mangel.

Wir glauben, dass dies fälschlich angenommene Missverständnisse sind.

Eier sind eine adäquate und sichere Rohfutterquelle für Ihren Hund. Darüber hinaus sind sie eine der vollständigsten und nahrhaftesten Mahlzeiten, die Sie wählen können!

Gesundheitsbedenken und Fakten über die Ernährung von Hunden mit Eiern

In diesem Artikel möchte ich die häufigsten Bedenken der Fütterung von Eiern zerstäuben und zugleich die gesundheitlichen Vorteile hervorheben.

Eier sind eine vollständige Nahrungsquelle

Eier sind eine wichtige Nahrungsquelle, und zwar nicht nur für diejenigen, die sie essen, sondern auch für die Küken, die in ihnen leben. Eier enthalten alle Nährstoffe, die für die Entwicklung eines neuen Huhnes notwendig sind. Obwohl ein Ei nicht alles beinhaltet, dass der Welpe braucht, gibt es jedoch keine andere vollständige Quelle von Aminosäuren, den Bausteinen des Proteins. Die Verfütterung an Ihren Hund ist daher eine gute Möglichkeit, seine Proteinaufnahme zu steigern.

Eier liefern Nährstoffe, Vitamine und Mineralien

Zusätzlich zum Eiweiß ist die Fütterung von Eiern an Ihren Hund eine einfache Möglichkeit, ihm eine Reihe von Ernährungshilfen anzubieten. Eier bieten viele wichtige Nährstoffkomponenten, dazu gehören:

  • Vitamin A
  • Riboflavin
  • Folate
  • Vitamin B12
  • Eisen
  • Selen
  • Fettsäuren.

Eiweiß enthält Enzyminhibitoren

Einer der Gründe, warum sich Menschen Sorgen über die Fütterung von Eiern machen, ist das Eiweiß. Das liegt daran, dass das Eiweiß Enzyminhibitoren enthält. Die Bedenken diesbezüglich sind, dass diese Enzyminhibitoren vor allem bei sehr jungen und alten Tieren zu Verdauungsstörungen führen können. Das würde allerdings nur dann zutreffen, wenn das Ei die Hauptgrundlage in der Diät eines Hundes wäre. Wenn Sie eine gut ausgewogene, frische Nahrung füttern, werden Sie Ihren Hund mit einem Ei nicht gefährden. Mehr noch, es ist völlig sicher, Ihrem Hund, je nach Größe mehrere Eier pro Woche zu füttern.

Wie Sie mit der Fütterung von Eiern beginnen sollten

Beginnen Sie damit, Ihrem Hund erst einmal nur ein Ei zu füttern und beobachten Sie, wie er darauf reagiert. Sehen Sie keine Anzeichen einer Verdauungsstörung, so sollte Ihr Hund auch in der Zukunft kein Problem mit dem Ei, als ein Teil seiner Nahrung, haben.

  • Tipp:
    Sollte Ihr Hund jedoch Probleme mit der Verdauung eines Eies haben, können Sie probieren, das Ei zu kochen. Allerdings geht dabei ein Großteil der gesunden Nährstoffe verloren. Wenn immer es die Umstände erlauben, sollten Sie rohe Eier füttern.

Verursacht das Füttern von Eiweiß einen Biotin Mangel bei Hunden?

Eiweiß enthält Avidin, einen Biotin-Inhibitor. Biotin ist eines der B-Vitamine. Diese Vitamine sind entscheidend für das Zellwachstum, den Fettsäurestoffwechsel und eine gesunde Haut und ein gesundes Fell. Besonders Hunde, die zu einem trockenen, matten Fell neigen, profitieren von zusätzlichen B-Vitaminen.

Ein Biotin Mangel ist jedoch recht selten. Um tatsächlich einen Biotin Mangel auszulösen, müsste man einem Hund eine außergewöhnliche Menge an Eiern füttern.

Das Eigelb ist sehr Biotin reich, und solange Sie das gesamte Ei füttern, gibt es kaum irgendwelche Bedenken. Neben dem Ei ist auch die Leber eine ausgezeichnete Biotin Quelle, die in keiner ausgewogenen Hundenahrung fehlen sollte. Für das Kochen der Leber gilt das gleiche wie für das Kochen des Eies. Durch das Erhitzen verliert die Leber einen Großteil ihres Nährwertes.

Wie steht es um das Salmonellen Risiko bei Eiern?

Ein Hund ist eigentlich erstaunlich gut gerüstet, um mit den Bakterien in rohen Lebensmitteln umzugehen, jedoch gibt es ein paar Faktoren, die Sie bei der Auswahl von Eiern für den Hund beachten sollten, um den Bakteriengehalt auf einem so geringen wie möglichem Niveau zu halten.

Die Gesundheit der Henne, die die Eier legt, ist sehr wichtig. Ideal wären die biologischen Eier einer gesunden Henne aus einer Freilandhaltung. Durch die Fütterung von Qualitätseiern gemeinsam mit einer ordnungsgemäßen Lagerung und der Kühlhaltung der Eier, halten Sie die Bakterien auf einem überschaubaren Niveau.

Das ganze Ei füttern … vergessen Sie dabei die Schalen nicht

Wenn Sie noch immer lesen, verstehen Sie, warum Eier gut für Ihren Hund sind. Doch was meine ich, wenn ich von dem ganzen Ei spreche?

  • Wenn ich das ganze Ei sage, meine ich wirklich das gesamte Ei. Ihrem Hund, ein ganzes Ei zu füttern, schließt die Schale mit ein.

Nur so dient das Ei als vollständige Nahrungsquelle. Die Schale des Eies ist eine großartige Quelle für Kalzium, das wichtig ist für den Knochenbau. Die Eischalen eignen sich unter anderem für Hunde, die Schwierigkeiten haben Knochen zu fressen.

Zum Beispiel können Sie die Schalen trocknen und zu einem späteren Zeitpunkt füttern. Dabei werden die Schalen, sobald sie ganz trocken sind, in einer sauberen Kaffeemühle gemahlen, bis sie pulverisiert sind. Das Pulver kann über die nächste Mahlzeit Ihres Hundes gestreut werden, um ihm einen zusätzlichen Kalzium Boost zukommen zu lassen.

Zusammenfassung

Eier sind billig, leicht zu beschaffen und eine hervorragende Nahrungsquelle für Ihren Hund. Die allgemeinen gesundheitlichen Vorteile von Eiern überwiegen sicherlich alle Bedenken und Risiken.

Sie sollten jedoch bedenken, dass viele Eier mit Chemikalien besprüht werden, damit sie im Supermarkt glänzen.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, so wäre es wohl am besten, wenn Sie Ihre Eier von einem örtlichen Biobauern erhalten. Ist das nicht möglich, so müssen Sie die Eier vor dem Füttern gut waschen!

Indem Sie die Eier ganz füttern, genauso wie es die Natur vorgesehen hat, wirken Sie möglichen Risiken entgegen.

Beginnen Sie damit, Ihrem Hund zumindest ein Ei pro Woche zu füttern. Sie werden bald einen gesünderen Hund, innen und außen, sehen. Verträgt er es gut, können Sie, je nach Größe und Verträglichkeit, die Ei Zufuhr auf 2 oder drei Eier pro Woche steigern.

Empfohlen: Dürfen Hunde Gurken Essen; Dürfen Hunde Brot Essen.

5 1 vote
Article Rating

You May Also Like

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x