Dürfen Hunde Bananen Essen

Dürfen Hunde Bananen Essen

Vorweg, ja Hunde dürfen Bananen in kleinen Mengen fressen. Bananen sind eine ausgezeichnete Quelle für Vitamine und Mineralien wie Potassium, Magnesium, Vitamin C und Ballaststoffen. Die Betonung liegt auf kleine Mengen. Bananen sollen und dürfen niemals eine ausgewogene Ernährung ersetzen. Bananen sind relativ reich an Zucker und Kohlenhydraten. Daher sollten Bananen für Hunde nur als Leckerli angeboten werden.

Frisches Obst und Gemüse kann ein großartiger Snack für Hunde sein, und Bananen sind dabei eben keine Ausnahme! Darüber hinaus sind Bananen das ganze Jahr über leicht erhältlich und sind auch eine relativ preiswerte Obstauswahl.

  • Wussten Sie:
    Bananen schwimmen im Wasser. Sowohl im Süß- als auch im Salzwasser. Das liegt daran, dass Bananen weniger dicht sind als das Wasser.
  • Tipp:
    Damit eigen sich Bananen nicht nur ausgezeichnet für einen Snack, sondern auch ein tolles Spiel. Schneiden Sie ein paar Bananenscheiben und geben Sie diese in eine Schüssel mit Wasser. Ihr Hund wird alles tun, um die Bananenscheiben aus dem Wasser zu fischen!

Obwohl Bananen im Allgemeinen für Hunde sicher sind, muss man jedoch immer den hohen Zucker- und Kohlenhydratgehalt im Auge behalten. Auf der anderen Seite enthalten Bananen drei verschiedene Arten von natürlichen Zucker:

  • Glukose
  • Fruktose
  • Saccharose.

Wann sind Bananen schlecht für Hunde?

Offensichtlich werden die meisten Hunde vom süßen Geruch der Bananen angezogen und genießen den Geschmack. Doch wie schon oben erwähnt, wie so viele andere Früchte, enthalten Bananen Zucker. Zu viel von jeder Art von Zucker kann dazu führen, dass Ihr Hund zunimmt. Wenn Sie bereits wissen, dass Ihr Hund mehr auf der molligen Seite des Lebens zu Hause ist, so sollten Sie etwas vorsichtig mit den Bananen sein. Wie bei Menschen kann Übergewicht auch bei Hunden Gesundheitsprobleme zur Folge haben.

Um Gewichtszunahme in Ihrem Haushalt erst gar nicht ein Thema werden zu lassen, könnten Sie sich an die 90/10-Regel halten. Neunzig Prozent der täglichen Kalorieneinnahme Ihres Hundes sollte er aus der ausgewogenen Hundenahrung bekommen. Die restlichen zehn Prozent können mit Leckerlis verabreicht werden.

Verursachen Bananen Verdauungsstörungen

Unter Hundebesitzern besteht eine weitverbreitete Meinung, dass Bananen die Symptome von Verdauungsstörungen wie Durchfall verbessern. Tierärzte warnen jedoch davor und sagen, dass Bananen kein Allheilmittel, weder für Verstopfung noch gegen Durchfall sind. Anstatt Ihren Hund mit mehr Bananen zu füttern, sollten Sie seine Nahrungsaufnahme beobachten und die Menge reduzieren, um zu sehen, was er verträgt. Sollten Durchfall und andere Symptome der Magenverstimmung nicht innerhalb von 24 Stunden behoben sein, ist es ratsam, Auskunft von Ihrem Tierarzt einzuholen.

Wie füttert man Hunde mit Bananen

Besonders wenn Sie einen Welpen ein neues Nahrungsmittel anbieten, ist es ratsam erst den Tierarzt zu kontaktieren. In den meisten Fällen wird ein Anruf genügen. Fragen Sie nach der Portionsgröße, relevant zu dem Alter und Gewicht Ihres Hundes oder Welpen.

Wie wird die Banane nun serviert

Zuerst wird die Banane geschält, danach schneiden Sie einige Scheiben Bananen und geben Sie diese Ihrem Hund. Und natürlich, eine Banane ist am besten gemeinsam verzehrt. Die Schale können Sie ebenfalls in Stücke schneiden und im Blumen- oder Gemüsebeet vergraben. Auf diese Weise erhält die Erde kostbares Potassium!

Gefrorene Bananen

Wenn Ihr Hund frische Bananen nicht zu mögen scheint, probieren Sie sie gefroren. Indem Sie Ihrem Hund gefrorenes Gemüse oder Früchte anbieten, verändert sich die Beschaffenheit der, in diesem Fall, Banane, was sie für den Hund wieder interessant macht. In den Augen des Hundes ist es wahrscheinlich eine andere Art von Leckerli, da es eine andere Textur und ein anderes Temperaturverhalten hat.

  • Tipp:
    Gefrorene Bananen sind an heißen Tagen ein besonders schmackhafter und erfrischender Genuss. – Nicht zu vergessen, Bananen in einer Wasserschüssel anzubieten. Das gibt Ihrem Hund an heißen Tagen noch zusätzlich Wasser.

Wenn Sie sich an diese Empfehlungen halten, können Sie Ihrem Hund getrost spezielle Leckereien wie Bananen füttern.

Hunde und Bananen gehen Hand in Hand

Bananen sind eine gesunde Alternative zu vielen verpackten Leckereien, die oft einen hohen Fett- und Salzgehalt aufweisen. Diese Frucht enthält Mineralien und Vitamine sowie eine gesunde Dosis Ballaststoffe, um Ihren Hund gesund zu halten.

Ballaststoffe sind immer eine gute Nahrungsergänzung, um den Stuhlgang Ihres Hundes regelmäßig zu halten. Und wie Sie wissen, erhalten Vitamine und Mineralien die allgemeine Gesundheit Ihres Hundes. Der hohe Zuckergehalt sollte jedoch immer im Auge behalten werden.

Mein Hund hat sich über die Bananen hergemacht und sich überfressen

Es kann schon einmal vorkommen, dass Ihr Hund mehr Bananen frisst, als ihm guttut. Bananen sind süß und das ist etwas, das die wenigsten Hunde widerstehen können. Im Folgenden gebe ich Ihnen eine Übersicht, von den Nebenwirkungen, die bei zu viel Bananen entstehen können:

  • Das offensichtliche, zu viel Bananen kann unter Umständen Verstopfung verursachen.
  • Hyperkaliämie (ein zu hoher Potassium Wert im Blutkreislauf) kann zu Herzproblemen und im schlimmsten Fall zum Herzstillstand führen.
  • Gewichtszunahme aufgrund des hohen Zuckergehalts der Bananen.
  • Blutzuckerunregelmäßigkeiten mit übermäßiger Bananeneinnahme.

Wenn Sie jedoch beachten, dass die Banane immer nur als gelegentliches Leckerli verabreicht wird, so kann das Ihrem Hund kaum schaden. Etwas kritisch kann es nur dann werden, wenn sich Ihr Hund zu vieler Bananen bedient, in einem Augenblick, wenn Sie gerade nicht hinsehen.

Vorteile von Bananen

Vorausgesetzt, dass Sie Ihren Hund nur mit kleinen Portionen füttern oder überhaupt, die Banane nur als eine Belohnung anbieten, so werden Sie damit keine Probleme haben. Ganz im Gegenteil, Bananen haben, verglichen mit fast jeder anderen Belohnung, die aus Packungen kommen, einige Vorteile. Der Hund bekommt von Bananen wertvolle Vitaminen, Mineralien und andere wohltuenden Eigenschaften, die er von anderen Leckerlis nicht bekommt.

Gesundheitliche Vorteile von Bananen

Groß an Ballaststoffen: Bananen haben einen hohen Fasergehalt, der dazu beiträgt, Magen-Darm-Probleme bei Hunden zu lösen als diese auch zu verhindern.

Eine kleine Menge Bananen ist eine gute Ergänzung, wenn Ihr Hund Darmprobleme oder Durchfall hat.

Magnesium

Magnesium ist wichtig, um den Energietransport zu erleichtern, und hilft beim Aufbau von Eiweiß im Körper. Außerdem fördert es ein gesundes Knochenwachstum bei aktiven Hunden und Welpen.

Potassium auch als Kalium bekannt

Bananen sind weitläufig für Ihren Potassium Gehalt bekannt. Potassium ist ein wesentlicher Elektrolyt zur Regulierung eines optimalen Flüssigkeitshaushalts im Körper.

Außerdem wirkt es sich großartig auf den Muskelaufbau und die gesunde Funktion der Blutgefäße aus.

Vitamin C

Vitamin C gibt dem Immunsystem Ihres Hundes einen antioxidativen Boost. Es hilft auch, Knorpel im Körper aufzubauen und Zellen vor Schäden zu bewahren.

Bananenschalen

Obwohl Bananenschalen für Hunde nicht giftig sind, enthalten sie doch eine Menge Ballaststoffe, die schwer verdaulich sind.

Das Verschlucken von Bananenschalen kann bei Ihrem Hund zum Erbrechen und zur Verstopfung führen. Der schlimmste Fall ist eine Darmverstopfung.

Wenn Ihr Hund versehentlich eine Bananenschale verschluckt hat, beobachten Sie ihn genau auf einen angemessenen Stuhlgang. Versichern Sie sich, dass sich die Bananenschalen durch das Verdauungssystem bewegen. Im Zweifel ist es jedoch besser, einen Tierarzt aufzusuchen!

Empfohlen: Dürfen Hunde Orangen Essen, Dürfen Hunde Gurken Essen.

0 0 vote
Article Rating

You May Also Like

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x